Mit unserer Erfahrung und dem Gespür für Innovationen konzipieren wir schon heute die Räume der Zukunft – und setzen seit Jahrzenten Trends in der Projektentwicklung.

"Novum im Städtebau"

Mikado

"Einen Preis können Sie schon mal für sich beanspruchen, und zwar den Preis des schnellsten Bauens."

Uli Hellwig (ehemaliger IBA Geschäftsführer)

"Die Zukunft des ökologischen Bauens hat bereits begonnen."

Arte 

"Der Woodcube zeigt die Möglichkeiten und Qualitäten des ökologischen Bauens auf."

Spiegel TV

"Massivholzbau mit Rekord-Dämmwert"

Detail Green 

"Was ich so spannend finde ist, dass Sie Mehrfamilienhäuser bauen, ohne dabei auch nur eine Spur von Chemie und Leim einzusetzen. Das war für mich bisher unmöglich"

Jutta Blankau (ehemalige Senatorin für Stadtentwicklung und Umwelt)

"3 Jahre nach Einzug können wir sagen: Das System Holz hat sich bewährt. Im Haus riecht es gut, man atmet richtig auf, wenn man hineinkommt, schläft tiefer und hat eine bessere Erholungsphase."

Andreas Gagneur (Bewohner Woodcube)

"DeepGreen setzt beim urbanen Holzbau einen neuen Standard im ökologischen Bauen"

Dach & Holzbau 

DeepGreen Development.

‌For a new generation of building and living.

Die Akteure von DeepGreen können auf Erfahrungen von mehr als 1.000 neu gebauten Wohnungen und Sanierungen im Denkmalbereich verweisen. Die negativen und persönlichen Erfahrungen mit (allergieauslösenden und gesundheitsgefährdenden) Altlasten, mangelhaften und wenig dauerhaften Bauweisen, schufen die Motivation, konsequent umzudenken. Mit dem Bau des Woodcube, dem wahrscheinlich gesündesten fünfgeschossigen Bio-Mehrfamilienhaus der Welt, schuf DeepGreen anlässlich der IBA Hamburg 2013 ein herausragendes Beispiel für den Geschoss- und Objektbau aus purem Massivholz.


Bei der Entwicklung und Planung von Projekten, richtet sich unser Fokus in erster Linie auf eine nachhaltige Nutzung, sowie eine baubiologisch vorbildliche Ökobilanz.

DeepGreen News

Kaserne wird zum Seniorendorf

Unser aktuelles Projekt „Fischbeker Höfe“ in einer Ausgabe des Harburger Wochenblatts und einer Beschreibung des geplanten Quartiers. 

HHH – Holzbau-Hansestadt-Hamburg

Wir freuen uns mitteilen zu können, dass Hamburg als zweites Bundesland Deutschlands, die Bauordnung anpasst und es zukünftig ermöglicht, bis zu 22 m hohe Gebäude in Holz zu bauen.

Ausgerechnet im Norden des Landes und in der Backstein-Hochburg Hamburg.

Was für ein Erfolg!

Höher, schneller, ökologischer

Beim Bauen mit Holz herrscht in Deutschland traditionell ein Süd-Nord-Gefälle. Nun ist Hamburg auf dem besten Weg, den althergebrachten „Holzbauländern“ Bayern und Baden-Württemberg den Rang abzulaufen. Ein kleiner Rundgang zu innovativen Projekten in der Hansestadt.“  - Der „Woodcube“ mit acht Wohneinheiten und 900 Quadratmetern Wohnfläche gilt als Prototyp des innovativen Holzbaus in Hamburg. 

Quellenangabe: BUND-Jahrbuch 2018 „Ökologisch Bauen & Renovieren“